Artikel

Von „Spotlights“ und „Dem süßen Brei“ – Neue Medien auf der Website „bauchgefühl“

Unser Bauchgefühl ist nicht immer gleich – es ändert sich stetig. Genau das trifft auch auf die Jugendwebsite „bauchgefühl“ zu, die zum Jahresende nochmals mit einigen neuen Videos und Podcasts aufwarten kann. Ob spannend, bewegend, lustig oder informativ: Jede Wette, dass auch für Ihre Schülerinnen und Schüler etwas dabei ist…

Bild: 'Mädchen_Streifenpulli.jpg'

Passend zum Weihnachtsfest hält die Initiative „bauchgefühl“ einige Geschenke in Form von neu produzierten Medien bereit. Einmal mehr hat sich in der Phase der Themenrecherche erwiesen, dass die Thematik „Essstörungen“ vielschichtige Anknüpfungsmöglichkeiten mit Blick auf damit eng verknüpfte lebensstilbezogene Aspekte bietet.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die neuen Medien-Highlights kurz vorstellen und Lust auf die Entdeckung der „Geschenke“ unter www.bkk-bauchgefuehl.de machen!

Video: Spotlight – Traumberuf Musiker & Model?!

Früher oder später träumt fast jede/r Jugendliche vom großen Scheinwerferlicht. In einer Zeit, in der „Stars“ durch TV-Castingshows wie am Fließband produziert und vermarktet werden, scheint die Erfüllung dieses Wunschtraumes einfacher als je zuvor.

Doch wie fühlt es sich an, Model oder Musiker zu sein? Was bringt der Beruf für Herausforderungen mit sich und ist es überhaupt erstrebenswert, immer im Rampenlicht zu stehen und mit den Unwägbarkeiten der Kreativbranche zurechtzukommen? Zwei klassische „Traumberufe“ werden in den „Spotlights“ genauer unter die Lupe genommen. Rede und Antwort stehen das Model Constanze und der Sänger Anthony Thet, der durch die Castingsendung X-Factor deutschlandweit bekannt wurde.

Podcast: Sweet Mash – Das Märchen vom „Süßen Brei“ einmal anders

Märchenklassiker in der jetzigen, modernen Zeit anzusiedeln und mit Blick auf eines der „bauchgefühl“-Themen auf originelle Weise „umzustricken“, hat bereits eine gewisse Tradition bei uns. Denken Sie nur an die Audiospots „Schneewittchen-Schock“, „Eine Prinzessin wird erwachsen“ oder „Des Trendsetters neue Kleider“.

In diesem Jahr erfährt unsere Märchenreihe eine Ergänzung um die Brüder-Grimm-Erzählung „Der süße Brei“. Aus dem Märchen vom Töpfchen, das auf Kommando süßen Hirsebrei kocht und seine Besitzerin damit allzeit vor Hunger bewahrt, wurde „Sweet Mash“: Die Geschichte von einem der sieben Zwerge, der sich aus unerfüllter Liebe zu Schneewittchen mit dem magischen Topf in den Wald zurückzieht und nicht aufhören kann, zu essen.

Was lustig anmutet, ist die bewegende Schilderung von typischen Merkmalen des Störungsbildes Esssucht (Binge Eating Disorder). In der letzten Zeit rückt diese Störung, die mit unkontrollierten Essanfällen einhergeht, verstärkt in den Fokus der Wissenschaft. Etwa 2 – 4% der deutschen Bevölkerung sind davon betroffen und essen regelmäßig zur Bewältigung von Problemen oder negativen Gefühlen viel mehr als der Körper eigentlich braucht. Hören Sie selbst…

Podcast: Die erste Therapiestunde – Weder Couch, noch Seelenstriptease

Trotz guter Aufklärung von außen haben viele von Essstörungen betroffene Jugendliche große Angst, sich in psychotherapeutische Behandlung zu begeben. Zu viele Vorurteile (z. B. „Ich bin doch nicht bekloppt!“) und offene Fragen (z. B. „Wird alles, was ich erzähle, an meine Eltern weitergegeben?“) herrschen vor. Die Unsicherheit verhindert oder verzögert vielfach, die so wichtige Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Was beim ersten Besuch einer ambulanten Gesprächstherapie wirklich passiert, beschreibt der Podcast aus Sicht eines betroffenen Mädchens. Ein Beitrag, der andere Betroffene mutig machen soll und hier zu finden ist.

Podcast: Streitbar – Typisch Mädchen, typisch Junge

Ein Mädchen und ein Junge finden sich zu einem Streitgespräch unter der Fragestellung „Was ist typisch männlich?“ wieder. Was diese Frage mit der Prävention von Essstörungen zu tun hat? Nun ja: Die Definition der eigenen Rolle als Mann bzw. Frau stellt eine zentrale Entwicklungsaufgabe der Pubertät dar. Verläuft die Identitätsfindung erfolgreich, entwickeln sich die Jugendlichen zu selbstbewussten und zufriedenen Erwachsenen. Werden die Rollenanforderungen als belastend oder gegensätzlich wahrgenommen, kann ein Ausweg in der Entwicklung einer Essstörung gesucht werden.

Grundsätzlich sollte Heranwachsenden vermittelt werden, dass es „den typischen Jungen“ und „das typische Mädchen“ nicht gibt, sondern beide Geschlechter viel mehr gemeinsam haben, als fernab aller Rollenklischees gedacht. Ob Lina und Claas, unsere Jugendliche in der Streitbar, zu einem ähnlichen Ergebnis kommen, erfahren Sie hier.

Die kreativen Köpfe hinter den Videos & Podcasts

Sie interessiert, wer hinter der Produktion der Medien steckt, die auf der Website „bauchgefühl“ verankert sind? Es handelt sich um Marie-Luise Gunst und Jens Hasselmann, die gemeinsam das Totaltheaterduo „dieTONabnehmer“ bilden.

Du hast Fragen? Zu Dir, zu einer Freundin, einem Freund, oder etwas anderem? Schreib uns einfach!

beratung@bkk-bauchgefuehl.de

Das Therapienetz Essstörung beantwortet gerne Deine Fragen.

Diese ganzen size-zero-Models gehen mir auf die Nerven!

Zum Interview mit LaFee