Premierenfieber

Herausforderungen bestehen, Aufgaben lösen, Hürden überwinden oder kostbare Schätze einsammeln – all das sind in Computer Games Voraussetzungen, um ins nächste Level zu kommen …

Eigentlich ist das im wirklichen Leben doch genauso, oder? Nehmen wir die Zeit des Erwachsenwerdens. Hier gibt es eine Menge aufregender Erfahrungen, die uns Herzklopfen, Schmetterlinge im Bauch oder schweißnasse Hände bescheren und die „abgefrühstückt“ werden wollen, bevor wir das Level „Erwachsensein“ erreichen.

Komm, begleite uns auf die Premierenfeier…

 

„Vorhang auf“ für die spannendste Zeit Deines Lebens…

Erste Party, erstes Verliebtsein, erster Kuss, erste Rasur, erste Schminkversuche, erste Shoppingtour ohne Mama und Papa, erster Urlaub mit Freunden, erste Rollerfahrstunde und, und, und … Ganz schön viele „erste Male“, die da auf Dich zukommen (können) – von DEM ersten Mal sowieso mal ganz zu schweigen.

Egal, ob Du die meisten dieser Premieren noch vor Dir hast oder Du bereits ein alter Premieren-Hase bist und längst ganz andere „First Performances“ planst: Früher oder später – lass Dir da bloß keinen Stress machen – verändert sich was. Du machst Dich auf die Suche nach Deinem eigenen Weg, probierst Dich aus und nimmst dabei mal diesen und mal jenen „roten Teppich“ als Abzweigung.

„Ich finde es toll, dass man mehr Rechte hat, dass man alleine Sachen machen kann, ohne dass jemand dabeisteht und einfach selbstständig sein kann“. So beschreibt ein Mädchen in unserem Klartext-Video zum Thema die Vorteile des Erwachsenwerdens.

Schwierig wird es immer dann, wenn die Eltern das mit den neuen Rechten und Freiheiten ein klein bisschen anders sehen und mit ihnen immer wieder neu ausgehandelt werden muss, was wie lange geht oder auch nicht. Andererseits ist das aber auch ganz normal. Deine Eltern sind sozusagen die Türsteher, die sich manchmal mauernd vor der Eingangstür aufbauen und ungerührt brummen: „Zu dieser Premiere gibts für Dich noch keinen Einlass.“ Nervig, aber manchmal sicherlich auch gut. Schließlich bietet so ein Türsteher auch einen gewissen Schutz.

Perfekte „Premierenbegleiter“ sind in dieser Zeit fraglos Freundinnen und Freunde, mit denen Du alles im Vorfeld planen, dann genießen und anschließend ausführlich auf dem Heimweg, am Telefon oder über „facebook“, „WhatsApp“ & Co. bequatschen kannst. Herrlich, oder?

Hier gehts weiter …
Premierenpannen aus dem Weg gehen


Hilfe konkret
Hilfe konkret

Du hast Fragen?
Zu Dir? Zu einer Freundin oder einem Freund?

Das Therapienetz Essstörung berät Dich gerne. Wenn Du willst, auch anonym.

Hier geht es zur E-Mail-Beratung.

Hilfe vor Ort

Hier kannst Du nach Adressen von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und anderen Einrichtungen suchen.

Suche